ENERGIESPARTIPPS


Übrigens
In unserem Kunden-Servicecenter können Sie sich kostenlos Energiemessgeräte für die Dauer einer Woche ausleihen!

Informationen unter Telefon: 06851 / 902-555
 

Beleuchtung

  • Verwenden Sie Energiesparlampen. Aufgrund ihrer längeren Lebensdauer sind sie trotz höherer Anschaffungskosten günstiger als normale Glühlampen.

Kühl- und Gefrierschränke

  • Tauen Sie gefrorenes Fleisch über Nacht im Kühlschrank (oberstes Fach) auf.
  • Nehmen Sie Tiefkühlkost rechtzeitig aus dem Gefrierfach und tauen Sie bei Zimmertemperatur auf.
  • Betreiben Sie den Gefrierschrank nicht kälter als -18 °C.
  • Vermeiden Sie die Nachbarschaft von Herden, Wärmequellen und direkte Sonneneinstrahlung.
  • Stellen Sie den Kühlschrank auf die kleinste Stufe oder schalten ihn ab, wenn Sie in Urlaub fahren.

Waschmaschine, Wäschetrockner

  • Beachten Sie, dass ältere Geräte oft viel mehr Strom verbrauchen als jüngere.
  • Warten Sie mit der Wäsche und dem Trocknen, bis eine Trommel gefüllt ist. Und waschen Sie geringere Mengen nur mit entsprechenden Programmen.
  • Waschen Sie mit möglichst niedrigen Temperaturen. Im normalen Haushalt reichen maximal 60 °C aus.
  • Verzichten Sie auf die Vorwäsche und behandeln Sie schwierige Flecken mit einem Fleckenentferner vor.
  • Schleudern Sie die Wäsche bevor Sie sie trocknen.
  • Nutzen Sie an schönen Tagen die Wäscheleine.

Badewanne, Waschbecken, Dusche und Toilette

  • Vermeiden Sie tropfende Wasserhähne.
  • Benutzen Sie häufiger die Dusche statt die Badewanne. Mit der Wassermenge eines Vollbades können Sie fünfmal duschen.
  • Stellen Sie das Wasser ab, während Sie sich einseifen, die Zähne putzen, rasieren ...

Mikrowellengeräte

  • Wählen Sie die richtige Einschaltdauer.
  • Rühren Sie Speisen zwischendurch um.
  • Achten sie auf ausreichende Ausgleichszeit.
  • Nutzen Sie vorhandene Automatikprogramme.
  • Garen bzw. erwärmen Sie die Speisen direkt im Serviergeschirr.
  • Decken Sie die Speisen zu, z. B. mit einem umgedrehten Teller.
  • Garen, erwärmen und tauen Sie nur kleine Mengen auf, nach der Faustregel: doppelte Menge, doppelte Zeit!

Raumheizung und Raumlüftung

  • Nutzen Sie Thermostatventile.
  • Passen Sie die Raumtemperatur der Raumnutzung an und überheizen Sie Räume nicht (20-21°C).
  • Sparen Sie Heizenergie mit der Nachtabsenkung und der Pumpensparschaltung.
  • Achten Sie darauf, dass Heizkörper und Regelungseinrichtungen (Thermostate) nicht abgedeckt werden, z. B. von Gardinen.
  • Lüften Sie während der Heizperiode mehrmals am Tag kurz, aber kräftig z. B. durch weit geöffnete Fenster.
  • Drehen Sie während des Lüftens die Thermostatventile zu.

TV, Video, Hifi

  • Achten Sie bei der Anschaffung auf möglichst geringen Stromverbrauch im Standby-Betrieb.
  • Schalten Sie die Geräte bei längerer Abwesenheit aus.

Elektrogeräte, allgemein

  • Informieren Sie sich über das aktuelle Geräteangebot.
  • Achten Sie auf eine günstige Energieeffizienz.
  • Prüfen Sie die Notwendigkeit der Anschaffung.
  • Verzichten Sie auf Akku oder Batterie betriebene Geräte. Direkte Stromversorgung ist günstiger und die Entsorgung von Alt-Batterien entfällt.
  • Lohnen sich Reparaturen bei Altgeräten?

Elektroherde

  • Halten Sie Töpfe und Backofentür möglichst geschlossen.
  • Nutzen Sie zum Auftauen von Brötchen den Toaster.
  • Nutzen Sie Nachwärme von Kochstellen und Backofen.
  • Wärmen Sie den Backofen nur in Ausnahmefällen vor.
  • Wählen Sie zu den Plattengrößen passende Töpfe.
  • Setzen Sie bei längeren Garzeiten den Schnellkochtopf ein.
  • Garen Sie mit wenig Flüssigkeit.

Spülmaschine

  • Spülen Sie nicht von Hand.
  • Vermeiden Sie unnötige Vorspülprogramme.
  • Passen Sie das Spülmaschinenprogramm dem jeweiligen Verschmutzungsgrad des Geschirrs an.
  • Nutzen Sie bei leichter Geschirr-Verschmutzung Sparprogramme.
  • Lassen Sie nur eine volle Spülmaschine laufen.